Aktuelle Ausstellung

Ulrike Kaspar

vom 29.06.2018 bis zum 15.07.2018

Kasparskunstkulisse

Schein und Sein

FOTO-ART Spiegelungen 

Öffnungszeiten:
Fr   16 - 18 Uhr
Sa  14 - 18 Uhr
So  14 - 18 Uhr

Vernissage
Fr. 29.06.2018, 19 Uhr

Finnissage
So. 15.07.2018, 15 Uhr

Falls :) Deutschland ins Endspiel kommt, gibt es das Spiel auf Großbildleinwand und auch ein Bierchen
 

2018-06_Kaspar_Plakat.JPG

 

Ulrike Kaspar:

Fotografie aus Liebe und Hingabe zum außergewöhnlichen AugenBlick

Jeder Fotograf hat seinen eigenen, ganz persönlichen  Blick auf das, was ihn umgibt. Mein Blick richtet sich auf das Erkennen von außergewöhnlichen Motiven, die die Natur durch Lichtspiegelung selbst erschafft. Indem sich ein Objektbereich durch geeigneten Lichteinfall im gegenüber liegenden Bereich spiegelt, entsteht für den Betrachter ein neues, oftmals befremdlich wirkendes, aber dennoch real existierendes Bild. Der Titel meiner Ausstellung „Schein und Sein“ greift diesen Gedanken der Transformation auf.

Fotografie bedeutet für mich, mit Liebe und Hingabe genau jene einzigartigen AugenBlicke aufzuspüren, den kurzen Moment ihrer Existenz im Bild festzuhalten und damit auch für andere erkennbar zu machen.
Dies können sein

  • die zarte Berührung von Innen mit Außen, von Oben mit Unten
  • Häuserfassaden, die im lichten Spiel des Wassers neue Formen und Farben annehmen, sich dabei neu erfinden und wie gemalte surreale Bilder erscheinen
  • Schaufensterpuppen und Dekorationen, die sich mit quirligem Straßenleben vermischen
  • schrill- bunte Graffitis, die von einer scheinbar grenzenlosen Welt erzählen, die sich rasant nach innen und außen richtet

Dies alles mal sanft, mal laut, mal leise, mal kalt.

Ich lade Sie ein, mit meinen Fotografien auf eine Reise zu gehen zu scheinbar neuen Welten, die doch so greifbar nah und realistisch sind, aber  im Taumel des Alltags gerne übersehen werden. Die urbanen Triptychons möchten den Betrachter ermutigen, in einer sich rasant wandelnden Welt mehr zu sehen als nur eine vordergründige Realität.

Ich danke der Schöpfung, in der alles schon vollkommen und eins ist!